5 Gründe für eine standesamtliche Hochzeit in Groß-Gerau

  1. 2 Standesämter

  2. Zentral gelegen

  3. Kurze Wege

  4. Tolle Fotospots

  5. Platz für einen Sektempfang


1. Groß-Gerau trumpft mit gleich zwei schönen Trauorten. Brautpaare können sich entweder im historischem Rathaus oder im alten Amtsgericht das Ja-Wort geben. Das 1578 erbaute historische Rathaus bietet Platz für bis zu 100 Personen. Im alten Amtsgericht können sich bis zu 30 Freunde und Angehörige versammeln.


2. Sowohl die Standesämter als auch Groß-Gerau sind Zentral gelegen. Das heißt umliegende Restaurant sind schnell fußläufig erreichbar oder man düst einfach in die nächst größere Stadt Darmstadt, Frankfurt oder Mainz um den Tag mit den Liebsten ausklingen zu lassen.


Foto: Yana Korn

3. Kurze Wege vom Standesamt zur Stadtkirche Groß-Gerau ermöglichen es den offiziellen Akt und die kirchliche Trauung optimal zu kombinieren. Freunde und Angehörige können bequem laufen und müssen sich keine Gedanken über einen weiteren Transport machen.


4. Die Altstadt Groß-Geraus rund um das historische Rathaus und die Stadtkirche bietet tolle kleine Fotospots für ein Fotoshoot direkt im Anschluss zur Zeremonie. Es gibt tolle Fachwerkhäuser, wie das Scharfrichterhaus in der Mainzer Straße, die ausgezeichnet als Hintergrund dienen. Sollte einem das Grün in der Innenstadt bestehend aus Platanen und Magnolien nicht reichen, kann ein Abstecher Richtung Fasanerie Aushilfe schaffen.



Sektempfang Groß-Gerau, Foto: Christiane Baumgart

5. Beide Standesämter eignen sich hervorragend für einen entspannten Sektempfang im

Anschluss. Der Platz vor dem Standesamt bietet genügend Raum auch für größere

Gesellschaften. Unter Platanen und Weiden findet man Schutz vor praller Sonne, während angrenzende Bänke als Sitzgelegenheiten dienen.